Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map

3M KAPS 301i


Das Datenaustauschverfahren nach § 301 SGB V lässt eine maschinelle Übernahme und Prüfung von Daten zu. Mit dem Modul 3M™ KAPS® 301i können die im elektronischen Datenaustauschverfahren gelieferten Nachrichten der Krankenhäuser in die 3M KAPS-Datenbank übernommen werden.


Newsletter Registrierung
Information

Überblick

Das Datenaustauschverfahren nach § 301 SGB V lässt eine maschinelle Übernahme und Prüfung von Daten zu. Mit dem Modul 3M KAPS 301i können die im elektronischen Datenaustauschverfahren gelieferten Nachrichten der Krankenhäuser in die 3M KAPS-Datenbank übernommen werden. Mit dem gleichen Verfahren werden die entsprechenden Nachrichten an die Krankenhäuser übermittelt.

Weitere ausführliche Informationen finden Sie in unserer Produktbroschüre (PDF, 1,91 MB).

 

Funktionen & Eigenschaften

  • Beim Einlesen der Daten mit dem Modul 3M KAPS 301i sind zahlreiche Abläufe zur Übertragung ins Leistungssystem ISKV automatisierbar. Die hierzu erforderlichen Kriterien können individuell festgelegt werden.
  • Schon beim Einlesen von Aufnahme- oder Entlassungs-Sätzen können automatisch Termine für das 3M KAPS Fallmangement erzeugt werden.
  • Beim Einlesen dieser Nachrichten können neben den bereits vordefinierten Prüfroutinen auch eigene, individuell erstellte Prüfregeln benutzt werden.
 

Ihre Vorteile

  • Läuft optional im Automodus ohne Personaleinsatz
  • Erkennt bereits vorhandene Nachrichten und unterdrückt identische Informationen.
  • Wegfall der zusätzlichen ISKV-Funktionen in DAVZU
  • Ermöglicht automatische Verarbeitung von Aufnahme- und/oder Entlassanzeigen
 

KAPS 301i PKV

Ihre Teilnahme am Datenaustauschverfahren in der PKV lässt sich hiermit realisieren. Mit dem Modul 3M KAPS 301i PKV können in Verbindung mit dem IDB Communication Server die im elektronischen Datenaustauschverfahren gelieferten Nachrichten der Krankenhäuser in die 3M KAPS-Datenbank übernommen werden. Mit dem gleichen Verfahren werden die entsprechenden Nachrichten an die Krankenhäuser übermittelt. Dieses Verfahren ist bereits bei unseren Kunden im zertifizierten Einsatz.

Funktionen & Eigenschaften Ihre Vorteile auf einen Blick
 

IDB Communication Server für PKV

Die gesetzliche Nachrichtenkommunikation ist ein hochautomatisiertes Verfahren, welches bei optimaler Einbindung nur einen geringen, manuellen Aufwand erforderlich macht. Die Nachrichtendateien sind mit gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren verschlüsselt. Weiter sind die kommunizierten Nachrichtendateien mit einer elektronischen Unterschrift versehen, um die Manipulation der Dateiinhalte auszuschließen. Hieraus erwächst die Notwendigkeit, dass die Kommunikationspartner ihre öffentlichen Schlüssel austauschen. Dieser Austausch ist in internationalen Standardverfahren definiert und wird aus Gründen der Vereinfachung, ähnlich wie bei einer DAV, über Zentralstellen abgewickelt. Dieses sind die Trust-Center, denen die Aufgabe der Verwaltung von öffentlichen Sicherheitsschlüsseln für einen bestimmten Kommunikationskreis zufällt. Die Trustcenter nehmen nicht an der eigentlichen Nachrichtenkommunikation teil und können auch keine Datenpakete entschlüsseln. Sie verwalten lediglich eine Datei für die Kommunikationspartner, in der sämtliche, öffentliche Partnerschlüssel eines Kommunikationskreises enthalten sind.

Ziel und Ansatz des IDB Communication Servers (IDB-CS) ist zum einen die fachlich vollständige Abbildung aller Anforderungen im Rahmen der Kommunikation. Zum anderen soll der IDB-CS die Abrechnungssysteme von den spezifischen Problemen der Nachrichtenkommunikation abschotten.

Funktionen & Eigenschaften Ihre Vorteile auf einen Blick