Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map

Datenprüfung

 

3M Health Information Systems und die Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Mit dieser Kooperation erhalten psychiatrische und psychosomatische Kliniken eine umfassende Beratungs- und Softwarelösung zur effizienten, schnellen und zielorientierten Einführung einer Kostenträgerrechnung.
 

Newsletter Registrierung
Information

Übersicht

Mit dem Ausbau des Beratungsspektrums im Rahmen dieser Kooperation profitieren die Nutzer von 3M™ IndigoCalculator Psych von der Möglichkeit, an einem sehr differenzierten Kosten- und Leistungs-Benchmark teilzunehmen.

Kostenträgerrechnung

Die Ermittlung der Fallkosten ist das Ziel der Kostenträgerrechnung. Diese anspruchsvolle Aufgabe eröffnet Ihnen einen Blick auf unterschiedlichste Kennzahlen der Leistungsprozesse im Krankenhaus. Viele betriebswirtschaftliche Fragestellungen im Krankenhaus lassen sich mit Kenntnis des fallbezogenen Ressourcenverbrauches besser beantworten - z. B. wenn es um die Identifikation von Optimierungspotenzialen oder um die effiziente Ermittlung von Abteilungsbudgets geht. Mit einem hohen Anspruch an Qualität und Transparenz Ihrer Kostenträgerrechnung verbessern Sie die betriebswirtschaftlichen Entscheidungsprozesse Ihres Krankenhausunternehmens. Unser Ansatz ermöglicht es Ihnen, die Kostenträgerrechnung für Ihre Zwecke maßgeschneidert und zeitsparend zu nutzen und somit Ihr Krankenhausmanagement optimal zu unterstützen.

Ihr Nutzen

Informationsgrundlage für

  • Managemententscheidungen
  • Struktur- und Prozessanalysen
  • Leistungs- und Budgetplanung
  • die Ermittlung der individuellen Untergrenzen für Preisverhandlungen (z. B. Selektivverträge)

Teilnahme an der InEK-Kalkulation mit

  • positiver Einflussnahme auf den Entgeltkatalog
  • externer Qualitätssicherung durch das InEK
  • Aufwandserstattung

Möglichkeit der Teilnahme am Benchmarking

Schritt für Schritt zum Erfolg

Der Nutzen der Kostenträgerrechnung ist abhängig von ihrer Qualität. Bei jedem Schritt auf dem Weg zum Ergebnis unterstützen wir Sie mit unserer langjährigen Erfahrung im Rahmen der Kalkulation - sei es bei der Vorbereitung der Datengrundlage, der vollständigen Abbildung der Kalkulation in der Software 3M IndigoCalculator Psych, der Analyse, der Interpretation, beim Vergleich der Ergebnisse oder der Umsetzung von Lösungen zur Optimierung Ihrer Leistungsprozesse

 

Datengrundlage & Datenaufbereitung

Schritt 1 - Datengrundlage und Datenaufbereitung

Für die Durchführung der Kostenträgerrechnung benötigen Sie Daten aus unterschiedlichen Bereichen Ihres Krankenhauses. Dazu gehören z. B.:

  • § 21 Daten
  • Kostendaten
  • Einzelkosten
  • Fallbezogene Leistungsdaten
  • IBLV-Schlüssel

3M IndigoCalculator Psych als unabhängige Kalkulationssoftware benötigt keine aufwändige Schnittstellenintegration in Ihr KIS-System. Ihre Leistungs- und Kalkulationsdaten werden über einen Dateiimport eingelesen. Ihnen liegt hierzu eine genaue Datensatzbeschreibung über den strukturellen Aufbau der zu importierenden Dateien vor. Im 3M IndigoCalculator Psych haben Sie jederzeit einen vollständigen Überblick über die Datengrundlage und dort auch die Möglichkeit, gezielt Daten - ohne erneuten Import - zu verändern.

Bereits während der Vorbereitung auf die Einrichtung der Kostenträgerrechnung steht Ihnen unser Partnerunternehmen, Solidaris, mit seiner Erfahrung zur Verfügung. Solidaris begleitet Sie bei der Überarbeitung des Konten- und Kostenstellenplans, bei der Prüfung und Verbesserung der Leistungsdokumentation sowie bei der Prüfung der Exportschnittstellen Ihres KIS bzw. der Subsysteme bis hin zur Unterstützung bei der Ausleitung der Daten aus Ihren Systemen.

Wir helfen Ihnen, die Vorbereitungszeit erheblich zu verkürzen, indem wir Sie gezielt bei der Erstellung der Datengrundlage unterstützen oder die Datenaufbereitung übernehmen.

 

Datenprüfung

Schritt 2 - Datenprüfung

Die Ergebnisse Ihrer Kostenträgerrechnung hängen maßgeblich von der krankenhausindividuellen Datengrundlage ab. Daher ist neben der Datenaufbereitung besonders die vorherige Prüfung der Daten wichtig, um auf Basis Ihrer Ergebnisse Entscheidungen treffen zu können.

Bereits beim Import in den 3M IndigoCalculator Psych werden Ihre Daten auf formale Fehler geprüft. Durch die § 21 Daten wird ein automatischer Fallabgleich mit den fallbezogenen Leistungsdaten vorgenommen. Änderungen der importierten Daten, können jederzeit in der Software vorgenommen werden. Nach der Kalkulation werden die Ergebnisse inhaltlich nach vordefinierten Prüfkriterien validiert.

Die Prüfung Ihrer Datengrundlage auf Validität und Vollständigkeit erfolgt durch Solidaris und mit Solidaris-eigenen Werkzeugen vor dem Import in den 3M IndigoCalculator Psych. Dabei stehen, angelehnt an die Plausiblitäts- und Konformitätsprüfung des InEK, standardisierte und automatisierte Prüfungsmechanismen zur Verfügung. Die Prüfungen haben das Ziel, Ihnen in einem frühen Stadium der Datenaufbereitung Auffälligkeiten bei den Kosten- und Leistungsdaten aus unserer Sicht mitzuteilen. Darüber hinaus stellt Solidaris fest, ob eine Teilnahme an der InEK-Kalkulation aus deren Sicht möglich ist. Zum Abschluss dieser Phase werden Ihre Daten für den Import in den 3M IndigoCalculator Psych von Solidaris vorbereitet.

Im Anschluss an die umfangreichen Prüfungen der Ein- und Ausgangsdaten erhalten Sie eine Rückmeldung zur hausinternen Datenqualität. Durch diese doppelte Prüfung wird eine qualitätsgesicherte Entscheidungsgrundlage geschaffen.

 

Systemeinrichtung & Transformation

Schritt 3 - Systemeinrichtung und Transformation

Der zentrale Schritt ist die Durchführung der Kostenträgerrechnung im 3M IndigoCalculator Psych. Dafür werden Ihre zuvor aufbereiteten und geprüften Daten in den 3M IndigoCalculator Psych eingelesen und verarbeitet.

Im 3M IndigoCalculator Psych wird zuerst eine Anpassung auf Ihre Hausstruktur vorgenommen. Dazu gehört z. B. die Verdichtung der Konten zu den InEK-Kostenartengruppen. Der 3M IndigoCalculator Psych bildet sämtliche Schritte gemäß den Vorgaben des InEK-Kalkulationshandbuches ab. Für die Kalkulation in den Folgeperioden nutzen Sie die Vorlagen Ihrer Erstkalkulation (z. B. Kostenstellen- und Kontenstrukturen) und aktualisieren lediglich die Kosten- und Leistungsinformationen des Kalkulationsjahres.

Die sachgerechte Abbildung aller Besonderheiten Ihres Krankenhauses führen Solidaris-Mitarbeiter unter Berücksichtigung des Kalkulationshandbuches gemeinsam mit Ihnen vor Ort durch. Diese Vorgehensweise ermöglicht Ihnen zum einen die erfolgreiche Teilnahme an der offiziellen InEK-Kalkulation, zum anderen stellt sie sicher, dass sich Ihre Einrichtung im Benchmark mit anderen aussagefähig vergleichen kann.

Für die Teilnahme an der InEK-Kalkulation und die Nutzung für eigene Analysezwecke wird die Kostendatei im 3M IndigoCalculator Psych erzeugt. Die Kalkulationsergebnisse liegen nun fallbezogen und für psychiatrische/psychosomatische Krankenhäuser auch tagesbezogen vor.

Präsentation & Benchmarking

Schritt 4 - Präsentation und Benchmarking

Die Ergebnisse der Kostenträgerrechnung stellen eine fundierte Informationsbasis für Ihre Managemententscheidungen dar. Auf Basis dieser Daten können Sie Analysen bestimmter Leistungsbereiche, Fallgruppen oder sogar einzelner Fälle vornehmen.

Alle in den 3M IndigoCalculator Psych importierten und aufbereiteten Daten können als Access-Datenbank oder csv-Datei bzw. als Excel-Arbeitsblatt exportiert werden. Dabei können Sie bestimmte Auswahlkriterien für den Export vorgeben. Ihre Daten können Sie anschließend direkt in die 3M ScoreCard, das 3M Report Management oder das 3M ScorePortal übernehmen und weiter analysieren.

Nachdem die Datei „Kosten.csv“ erstellt und ggf. an das InEK versandt wurde, ist der wesentliche Schritt der Kostenträgerrechnung vollzogen. Nun gilt es ggf. das Fehlerverfahren zu meistern und die Ergebnisse nutzbar zu machen, um einen Nutzen aus der Kostenträgerrechnung zu erlangen. Eine große Herausforderung - gerade für Erstkalkulierer - stellt das InEK-Fehlerverfahren dar. Hierzu ist ein Datenanalysewerkzeug erforderlich mit dem die Rückfragen des InEK bearbeitet oder beantwortet werden können. Hierbei können Sie insbesondere auf die Erfahrung der Solidarisberater setzen. Üblicherweise findet nach der Durchführung der Kostenträgerrechnung eine Ergebnispräsentation im Managementkreis statt, um Erkenntnisse aus den Kalkulationsdaten zu ziehen. Auch die Durchführung einer Abschlusspräsentation gehört zum Leistungsumfang der Solidaris. Die Kunden des SoliBenchmark erhalten darüber hinaus, z. B. für die Vorbereitung der Abschlusspräsentation, ein Werkzeug an die Hand, mit dem sie eigenständig Erkenntnisse erzielen können.

Mit Hilfe der o. g. 3M-Datenwerkzeuge und dem Solidaris-Benchmarking sind Sie bestens gerüstet, um selbständig oder mit Beratungsunterstützung einen wirklichen Nutzen aus der Kostenträgerrechnung zu ziehen. Die Zeiten, in denen die Kostenträgerrechnung nur für das InEK erstellt wurde und anschließend im Aktenschrank verschwand, sind damit definitiv vorbei.

 

Analyse & Umsetzung

Schritt 5 - Analyse und Umsetzung

Entscheidend für den langfristigen Erfolg der Kostenträgerrechnung als Steuerungsinstrument ist die Kommunikation der Ergebnisse in das Krankenhaus in Verbindung mit der Umsetzung konkreter Maßnahmen.

Die Solidaris Unternehmensberatung führt bereits seit Jahren gemeinsam mit den an der Kalkulation beteiligten Personen detaillierte Analysen durch. Sie beinhalten neben einer Standortbestimmung für die Fachabteilungen des Hauses auch die Ergebnisse des Benchmarks. Darüber hinaus werden im Rahmen dieser Analysen auf der Basis der Ergebnisse defizitäre Kostenstrukturen ermittelt und darauf aufbauend mögliche Ursachen dieser Abweichungen herausgearbeitet. Hiervon ausgehend werden in Bereichen von besonderer Relevanz konkrete Maßnahmen vorgestellt, wie die individuellen Probleme methodisch angegangen werden können, um eine Verbesserung der in der Regel defizitären Situation herbeizuführen. Üblicherweise handelt es sich dabei um Skizzen konkreter Umsetzungskonzepte, die z. B. über hausinterne Arbeitsgruppen oder gezielte Projekte praktisch umgesetzt werden können. In der abschließenden Präsentation werden basierend auf unseren Erfahrungen Wege aufgezeigt, die mit anderen Mandanten in ähnlich gelagerten Fragestellungen beschritten wurden oder die erfolgversprechend sind.

Weitere sinnvolle Schritte sind Chefarzt- bzw. Abteilungsgespräche, in denen die Ergebnisse aus obigen Analysen empfängerorientiert aufbereitet und besprochen werden. Ziel dieser Gespräche ist die gemeinsame Diskussion über Auffälligkeiten und die gemeinsame Ableitung erfolgsversprechender Maßnahmen.

Erst die Umsetzung konkreter Maßnahmen aus den Erkenntnissen der Kostenträgerrechnung potenziert den Nutzen der Kalkulation.

 

Die Partner

Von zwei starken Partnern profitieren

3M Health Information Systems und die Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Mit dieser Kooperation erhalten Krankenhäuser eine umfassende Beratungs- und Softwarelösung zur effizienten, schnellen und zielorientierten Einführung einer Kostenträgerrechnung. Mit dem Ausbau des Beratungsspektrums im Rahmen dieser Kooperation profitieren die Nutzer von 3M IndigoCalculator Psych von der Möglichkeit, an einem sehr differenzierten Kosten- und Leistungs-Benchmark teilzunehmen.

3M Health Information Systems

3M Health Information Systems verfügt seit Jahren über große Erfahrung im Bereich Fallkostenkalkulation. Das bewährte Fallkostenrechnungswerkzeug 3M IndigoCalculator Psych sorgt für einen kompletten, differenzierten Überblick über alle Kosten- und Leistungsstrukturen in psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken. Die Kalkulation der Fallgruppen- und Abteilungskosten liefert wichtige Informationen für eine effiziente Strukturgestaltung und für eine strategisch durchdachte Organisationsentwicklung.

Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH

Die Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH ist bundesweit der erste Ansprechpartner für die Einrichtung und Durchführung einer Kostenträgerrechnung sowie für die Teilnahme am InEK-Kalkulationsverfahren. Das Unternehmen begleitet seit der DRG-Einführung einen stetig wachsenden Kreis von Krankenhäusern. Mit mehr als 250 Kalkulationsprojekten und einer 100%-igen Erfolgsquote bei der jährlichen InEK-Kalkulation hat die Solidaris Unternehmensberatungs- GmbH das DRG-System maßgeblich mitgestaltet und ist damit das bundesweit renommierteste Beratungsunternehmen in diesem Bereich.