Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map
Newsletter Registrierung
Information
Downloads Datenblätter

Nockenwelle und Kurbelwelle schleifen in höchster Präzision

3M Schleifmittel für das perfekte Finish der Kurbelwelle.

Kurbelwelle schleifen: Microfinishing für Nocken- und Kurbelwellen

Bezugsquellen

 

Das Präzisionsschleifen an der Kurbelwelle

Über lange Zeit mussten insbesondere beim Außenrundschleifen von Kurbelwellen im Finish Schleifbänder und Schleifscheiben sowie Polierpasten mit herkömmlichen Schleifeigenschaften verwendet werden, die zu zahlreichen Arbeitsschritten und damit verbunden ebenso langen Schleifzeiten führten. Auch die Standzeiten und Reproduktionsresultate waren entsprechend aufwendig umzusetzen. 3M hat mit der Entwicklung modernster Schleifmittel die Effizienz maßgeblich gesteigert, die Präzision erhöht und die Standzeiten erheblich verlängert. Besonders hervorzuheben ist der Aufbau der 3M Filmschleifprodukte. Die Grundlage bilden elastische und reißfeste Polyesterfilme, auf die eine Schleifmittelkörnung von bis zu 5 Mikron aufgetragen wird. Damit kann eine feinste Oberflächenrauigkeit von 0,05 Ra bis zu 0,025 Ra erreicht werden. Zu den Schleifmitteln gehören der 3M™ Lapping Film (LF), der 3M™ Mikrofinishing Film (MFF) und der 3M™ Diamond Lapping Film (DLF).

Für jede Kurbelwelle das geeignete Schleifmittelprodukt von 3M

Als Schleifkorn kommt Diamant, Aluminiumoxid (Korund) und auch Siliziumcarbid zum Einsatz. Die Körnung ist zudem mehrfach konzentriert und elektrostatisch ausgerichtet. Dadurch ergibt sich nun eine außergewöhnlich lange Standzeit der 3M Schleifmittel. Das Schneiden beim Schleifen ist von einer konstant hohen Qualität, was ein schnelles Präzisions-Finish auch bei reproduzierten Schleifvorgängen ermöglicht. Darüber hinaus können die Arbeitsschritte reduziert werden - damit werden beim Schleifen mit 3M Schleifmitteln massiv Kosten eingespart. Durch die Verwendung unterschiedlicher Körnungsmaterialien wird den Materialien, Herstellungsverfahren und Beanspruchungen von Kurbelwellen und Nockenwellen Rechnung getragen. 3M™ Finishing-Schleiffilme mit einer Schleiffilm-Körnung aus Aluminiumoxid oder Siliziumcarbid gestatten auch bei einem höheren Anpressdruck und hohen Drehzahlen kühlere Schleifvorgänge als Diamant. Je nach Anforderungen an eine Kurbelwelle ist auch das entscheidend, da Diamant bei den erreichten hohen Schleiftemperaturen Kohlenstoff an das Gefüge abgibt und damit in der Konsistenz verändert.

3M Schleifmittel bei der Herstellung und späteren Nachbearbeitung einer Kurbelwelle

Kurbelwellen werden unterschiedlich hergestellt: Es gibt die geschmiedete Kurbelwelle, die zusammengesetzte Kurbelwelle und die gegossene Kurbelwelle. Neben einer unterschiedlichen Materialbeschaffenheit, die natürlich auch von den Legierungen abhängig ist, führt das zu unterschiedlichen Anforderungen bei der Bearbeitung, also beim Schleifen und Finish. Doch nicht nur während des Herstellungsprozesses muss an der Nocken- und Kurbelwelle geschliffen werden. Kurbelwellen sind in Kleinstmotoren (beispielsweise im Modellbau), Kompressoren, Fahrzeugtriebwerken und bei großen Schiffsdieselaggregaten gleichermaßen zu finden. Insbesondere Hub- und Wellenzapfen einer mit Gleitlagern gelagerten Kurbelwelle werden mehrfach auf ein exaktes Untermaß mit geringen Toleranzen geschliffen, um mit dem Einsatz von Übermaß-Gleitlagern maximale Arbeitsstandzeiten zu erreichen. Das breit aufgestellte Repertoire an 3M Schleifmitteln bietet für sämtliche Kurbel- und Nockenwellen, aber auch für Ventilstößel und unterschiedliche Ventilkolben die perfekten Schleifmittel für hochpräzise, reproduzierbare Schleifarbeiten.

Microfinishing-Filme von 3M sind schneidfreudige Schleifwerkzeuge, die gleichbleibende präzise und reproduzierbare Oberflächen erzeugen. Auf eine homogene, reißfeste und dehnungsarme Polyester-Unterlage werden die Schleifmineralien elektrostatisch gestreut und mit Kunstharz gebunden. Dieser konstruktive Aufbau ermöglicht das Erzielen von hohen Abtragsleistungen in Verbindung mit gleichbleibender Oberflächenqualität und kürzeren Bearbeitungszeiten. Dies spart Fertigungskosten.