3M verwendet Cookies auf dieser Website.

Ausführliche Informationen zu Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können die Cookie-bezogenen Einstellungen jederzeit durch Klick auf Cookie-Einstellungen im Footer auf dieser Seite anpassen. Durch Klicken auf „Akzeptieren und Fortfahren“ bestätigen Sie, dass Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Computer zustimmen.

Akzeptieren und Fortfahren

Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map

Innovation

Newsletter Registrierung
Information

Unzählige intelligente Problemlösungen machen 3M zu einem der innovativsten Unternehmen der Welt. Grundlage hierfür ist eine ausgeprägte Innovationskultur sowie eine jährliche Investition von weit über einer Milliarde US-Dollar für Forschung und Entwicklung. Über 8.000 Forscher nutzen die 45 Basistechnologien für neue Erfindungen. Insgesamt ist 3M Inhaber von über 25.000 Patenten.

Mit innovativen Ideen motiviert und fördert 3M seine Mitarbeiter. Schon früh hat 3M bereits erkannt, wie wichtig laufende Innovationsförderung ist und diese mit der 15-Prozent-Regel fest im Unternehmen verankert. Diese Regelung bietet Forschern und Entwicklern Freiraum für Kreativität, in der Innovationen entstehen können: Hierfür können sie 15 Prozent ihrer Arbeitszeit frei nutzen. Darüber hinaus ist es das Ziel, 40 Prozent der Umsätze mit Produkten zu generieren, die weniger als fünf Jahre am Markt sind. Der wirtschaftliche Erfolg und über 1.000 neue Produkte, die 3M jährlich auf den Markt bringt, bestätigen den Weg des Multi-Technologieunternehmens. Nur durch neue Ideen entstehen auch revolutionäre Innovationen, wie beispielsweise die selbstklebende Türdichtung, die heute Prozesse in der Automobilfertigung optimiert.

Customer Technical Center Deutschland

Mit dem Bau des Customer Technical Centers investierte das Unternehmen 2001 mehr als 20 Millionen Euro in seine Zukunft. Die Investitionssumme steht auch für das Vertrauen der amerikanischen Konzernleitung in den Technologiestandort Nordrhein-Westfalen.

Rund 300 Wissenschaftler und Techniker aus 14 Nationen forschen und entwickeln hier für den deutschen sowie auch für andere europäische Märkte und lassen ihre Visionen zu Produkten werden. Gemeinsam mit den Kunden entstehen Konzepte für neue Produktanwendungen. Hier ist auch das europäische Automotive Labor angesiedelt. Im europäischen Automotive-Labor arbeiten derzeit ca. 60 Mitarbeiter aus sechs unterschiedlichen Nationen im Bereich Technical Service und in der Entwicklung.

3M als bester Automobil-Zulieferer ausgezeichnet

DO NOT DELETE
  3M konnte vor allem durch seine Neuentwicklungen im Bereich Lackschutz punkten. Das positive Ergebnis geht auf eine Studie von PwC und CAM zurück.

Mehr Informationen