Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map

Glashohlkugeln verbessern Eigenschaften von Thermoplasten


Speziell für Leichtbau-Entwicklungen mit Kunststoffen hat 3M die Glashohlkugeln iM30K entwickelt. Die kugelrunden Glaskörper mit einem Durchmesser von nur 0,01 bis 0,12 mm können die Verarbeitung von Kunststoffen im Extrusionsverfahren oder Spritzguss verbessern und bewirken bei hochgefüllten Bauteilen unter anderem eine bessere Dimensionsstabilität des Polymerverbundstoffs. Glashohlkugeln sind in allen gängigen Thermoplasten einsetzbar.

3M Glass Bubbles in der Ausgabe 02/2012 in der Zeitschrift "lightweightdesign"

Durch den Einsatz von Glashohlkugeln zeigen Bauteile eine geringere Verzugsneigung, einen isotropen Ausdehnungskoeffizienten sowie ein niedrigeres Schwindungsverhalten im Spritzgussprozess.

Dipl.-Ing. (FH) Stefan Friedrich ist Specialist Technical Service im Labor der 3M Energy and Advanced Materials Division in Gendorf.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel von Stefan Friedrich in der aktuellen Ausgabe 02/2012 der Zeitschrift "lightweightdesign"

Kontakt

DIPL.-ING. STEFAN FRIEDRICH ist Specialist Technical
Service im Labor der 3M Energy and Advanced Materials Division in Gendorf.

3M Deutschland GmbH
TEL: +49 02131 14-4179
D-41460 Neuss
www.3M.de/EnergyMarkets



Zurück: Advanced Materials Division