Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map

2 Klicks für mehr Datenschutz

Heise Online gibt einem die Möglichkeit einen Button zu integrieren, der jedem selbst überlässt wie er seine privaten Daten behandeln will.

Was ist das Problem?

Soziale Netzwerke wie Facebook, Google+ und Twitter haben in den letzten Jahren das Internet revolutioniert. Die Einführung wie die externen Gefällt-Mir-Buttons verkommen immer mehr zum Trend. Leider kommen zu den positiven Effekten wie der ständigen Vernetzung und der Teilung von interessanten Inhalten, immer wieder negative Effekte auf. Der größte Punkt für den alle Sozialen Netzwerke kritisiert werden ist der Umgang mit Benutzerdaten. Die Gefällt-Mir-Buttons schließen sich in diese Kritik mit ein und übertragen Daten sofort an die Netzwerkplattformen (inklusive der USA) sobald diese nur auf einer externen Seite (wie z.B. www.3M.de) aufkommen. Daten die übermittelt werden sind unter anderem URLs und IDs (IDs nur wenn der Nutzer auf dem Netzwerk angemeldet ist) um Surfprofile zu erstellen. Was letztendlich genau an Daten übermittelt wird, kann man nicht genau sagen, da die sozialen Netzwerke sich nicht weiter dazu äußern. Das passiert über sogenannte Cookies die auf Ihrem Rechner platziert werden. Dieses Problem geht auf Kosten des Datenschutzes und der Privatsphäre in Deutschland und darf so nicht einfach toleriert werden. Für das Button Problem gibt es jetzt jedoch eine sehr gute Lösung von Heise Online (http://www.heise.de).

Was ist die Lösung?

Heise Online hat sich eine Lösung einfallen lassen, die es ermöglicht, den Datenstrom zu den sozialen Netzwerken von Anfang an zu blockieren. Dies tun Sie durch den 2-Klick-Button (oder Social Share Privacy Button). Der Button blockiert, wenn auf der Seite integriert, sämtliche Daten zu externen Plattformen. Erst wenn einmal draufgeklickt wurde, werden Daten wie oben beschrieben übertragen und möglicherweise auch weitergegeben. Bei einem zweiten Klick werden die Daten dann auf das jeweilige Profil im jeweiligen Netzwerk geladen. Damit unterbinden wir die Nutzung Ihrer Daten und sorgen dafür, dass Sie immer noch selbst in der Lage sind zu entscheiden was Sie für richtig halten. In Zukunft werden Gerichte entscheiden was mit Firmen wie Facebook oder Google passieren wird. Bis dahin wollen wir eine Alternative anbieten, da wir in keinster Weise gutheißen was mit den aufgenommenen Daten alles passieren könnte.

Stellungnahme 3M Deutschland

3M Deutschland bezieht hierzu die klare Auffassung das keine Daten entgegen des geltenden Rechtes oder der definierten Privatsphäre genutzt werden dürfen. Die Transparenz, was mit diesen Daten am Ende Tatsächlich passiert, ist bisher nicht gegeben. 3M Deutschland distanziert sich damit von allem was Facebook, Google oder Twitter mit den Daten machen könnten und appellieren an jeden, seine Privatsphäre selbst zu schützen (das heißt die permanente Version aktiviert zu lassen und sie nicht unter den Einstellungen zu deaktivieren). Trotz alledem möchten wir, dass Sie als Besucher die Möglichkeit haben, die 3M Innovationen mit anderen Menschen auf der Welt teilen zu können.

Wie funktioniert die Lösung?

Was kann der Button? Bei einer Bewegung über die Buttons mit der Aufschrift "Facebook", "Google+", "Twitter" und "i" werden kurze Beschreibungen durch ein Pop-Up Fenster angezeigt. Durch das klicken auf das "i" wird diese Seite mit ausführlichen Informationen geladen. Das Zahnrad gibt die Möglichkeit die Buttons permanent zu deaktivieren, sodass Sie nicht mehr doppelklicken müssen wenn es Ihnen nicht wichtig ist was mit Ihren Daten passiert (wovon wir Ihnen abraten würden). Diese auswählbaren Optionen sind immer und zu jeder Zeit konfigurierbar (sollte dies aus technischen Gründen einmal nicht der Fall sein, bitten wir dies zu entschuldigen).

Beispiel:

 

 

Weiterführende Links: