3M verwendet Cookies auf dieser Website.

Ausführliche Informationen zu Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können die Cookie-bezogenen Einstellungen jederzeit durch Klick auf Cookie-Einstellungen im Footer auf dieser Seite anpassen. Durch Klicken auf „Akzeptieren und Fortfahren“ bestätigen Sie, dass Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Computer zustimmen.

Akzeptieren und Fortfahren

Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map

Infektionsprävention Infektionsprävention

Vorwärmen

Erwärmung

Vorwärmen mit dem 3M™ Bair Paws™-Hemd

Ziel aller perioperativen Erwärmungsmaßnahmen ist die Aufrechterhaltung der Kerntemperatur während der Narkose bzw. Operation. Allerdings hat das Vorwärmen einen anderen Wirkmechanismus als die intraoperative Wärmetherapie.

Studien haben gezeigt, dass es innerhalb der ersten Stunde nach Einleitung der Narkose schnell zu einer Hypothermie im Körperkern kommt. Tatsächlich wurde in Untersuchungen festgestellt, dass ungewärmte Patienten in den ersten 60 Minuten der Narkose bis zu 1,6 °C verlieren1. Dieser Verlust wird auch Temperaturabfall durch Umverteilung (RTD = redistribution temperature drop) genannt.

Durch die Anwendung vor der Operation kann das Bair Paws-System den Temperaturabfall der Kerntemperatur auch bei solchen Eingriffen reduzieren, die weniger als 1 Stunde dauern, indem Wärme gespeichert bzw. die Gesamtwärmemenge des Körpers erhöht wird. Tatsächlich können bereits 15 Minuten Vorwärmen die Gesamtwärmemenge des Körpers erhöhen.

1. Sessler DI, Perioperative Heat Balance. Anesthesiology, V92, No.2, February 2000.

 

Newsletter Registrierung
Information