3M verwendet Cookies auf dieser Website.

Ausführliche Informationen zu Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können die Cookie-bezogenen Einstellungen jederzeit durch Klick auf Cookie-Einstellungen im Footer auf dieser Seite anpassen. Durch Klicken auf „Akzeptieren und Fortfahren“ bestätigen Sie, dass Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Computer zustimmen.

Akzeptieren und Fortfahren

Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map

GHS-Kennzeichnung


Beratungshotline

Kennzeichnungs-Hotline:
02131 / 143471

Globale Märkte erfordern eine einheitliche Sprache. Das gilt besonders für sensible Branchen wie die Chemieindustrie. Auf dem Weltgipfel für Nachhaltigkeit im Jahr 1992 in Rio de Janeiro wurde daher beschlossen, weltweit Ordnung in die Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien zu bringen. So erschien 2003 die erste Fassung des Globally Harmonised Systems (GHS). Es legt fest, wie gefährliche Stoffe zu identifizieren und zu kennzeichnen sind.

Das internationale Multitechnologieunternehmen 3M bietet mit seinen Spezialfolien das ideale Material für GHS-Kennzeichnungen. Denn Träger wie die 3M™ Spezialfolien sind hundertprozentig chemikalien- und lösungsmittelbeständig und ganz nebenbei auch im Thermotransferdruck individuell nachbeschriftbar. Ganz gleich, welchen Weg eine mit 3M™ Folie gekennzeichnete Chemikalie von der Herstellung bis zur Weiterverarbeitung zurücklegt: Die GHS-Kennzeichnung hält und wird brillant zu lesen sein. Dabei spielt es keine Rolle, wie der Stoff verpackt ist. Denn die Etiketten haften sowohl auf hoch- und niederenergetischen Untergründen als auch auf pulverlackierten Oberflächen.

 

Zurück zu: Übersicht