3M verwendet Cookies auf dieser Website.

Ausführliche Informationen zu Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können die Cookie-bezogenen Einstellungen jederzeit durch Klick auf Cookie-Einstellungen im Footer auf dieser Seite anpassen. Durch Klicken auf „Akzeptieren und Fortfahren“ bestätigen Sie, dass Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Computer zustimmen.

Akzeptieren und Fortfahren

Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map

Gefahrgutkennzeichnung


Beratungshotline

Kennzeichnungs-Hotline:
02131 / 143471

Ein umfangreiches internationales Regelwerk zur Gefahrgutkennzeichnung schützt Mensch und Umwelt vor gefährlichen Gütern. Die Warnhinweise müssen auf Verpackungen, Ladungen und Transportfahrzeugen deutlich sichtbar angebracht werden. Dabei „leben“ die Etiketten selbst gefährlich: Auch sie können mit Chemikalien und Lösungsmitteln in Kontakt kommen und müssen dafür gewappnet sein.

Als Material für die Gefahrgutkennzeichnung sind Spezialfolien von 3M prädestiniert. Sie sind sowohl chemikalien- als auch lösungsmittelbeständig. Ihre sehr robuste, matte Oberflächenbeschichtung eignet sich zum einen für die Gefahrgutkennzeichnung aggressiver Chemikalien. Zum anderen bleibt das Etikett auch lesbar, wenn beispielsweise Diesel darüber fließt. Deshalb können Gefahrguttransporte bedenkenlos mit 3M™ Spezialfolien gekennzeichnet beklebt werden.

Überall, wo Warnhinweise erforderlich sind, empfehlen sich Etiketten von 3M. Durch den Universalklebstoff auf Acrylat-Basis haften die Gefahrgutkennzeichnungen an hoch- und niederenergetischen Untergründen sowie pulverlackierten Oberflächen. Hohe Temperaturen vertragen sie unbeschadet.

 

Zurück zu: Übersicht