3M verwendet Cookies auf dieser Website.

Ausführliche Informationen zu Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können die Cookie-bezogenen Einstellungen jederzeit durch Klick auf Cookie-Einstellungen im Footer auf dieser Seite anpassen. Durch Klicken auf „Akzeptieren und Fortfahren“ bestätigen Sie, dass Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Computer zustimmen.

Akzeptieren und Fortfahren

Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map

Zahnspangen - 3M Unitek - Patienteninformationen

Teens
Eltern
Erwachsene
Du + 3M Unitek
Kundenbetreuung
Was passiert bei Deiner Behandlung?

Was passiert bei Deiner Behandlung?

Klare Sache: Durch eine kieferorthopädische Behandlung lassen sich Fehlstellungen der Zähne und des Kiefers ausbessern. Hier erfährst Du, welche Arbeitsschritte dahinter stecken.

Abdruck nehmen


Abdruck nehmen

Einmal zubeißen, bitte! Vor der Behandlung wird ein Abdruck Deiner Zähne erstellt.

3D-Bild 3D-Bild

3D-Bild

Damit der Kieferorthopäde genau erkennen kann, was für eine Zahnfehlstellung Du hast, nimmt er einen Abdruck von Deinem Ober- und Unterkiefer. Dafür beißt Du kurz in eine Form, die mit Silikon gefüllt ist. Aus diesen Abdrücken werden dann in einem zahntechnischen Labor Gipsmodelle und 3D-Bilder erstellt.

Vom Gipsabdruck zum dreidimensionalen Bild

Ist das Gipsmodell deines Kiefers fertig, sägt ein Zahntechniker die Gipszähne aus. Das tut er, um sie mit Wachs so aufstellen zu können, wie deine Zähne nach Ende der Behandlung aussehen sollen. Daraus erstellt der Zahntechniker dann mit einem 3D-Scanner ein genaues Digitalbild. Dies ist die Vorlage dafür, wie Deine Brackets und Drähte geformt werden müssen, damit sie Deine Zähne in die richtige Position bewegen.