Haupt-Navigation Navigation Inhalt All 3M.com Site Map

Rücknahme von Batterien


Batteriegesetz - BattG

Im September 2006 hat die Europäische Union die Richtlinie 2006/66/EG über Batterien und Akkumulatoren sowie Altbatterien und Altakkumulatoren und zur Aufhebung der Richtlinie 91/157/EWG verabschiedet.
 

In Deutschland wurde diese europäische Richtlinie mit dem Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Batterien und Akkumulatoren (Batteriegesetz - BattG) im Juni 2009 in nationales Recht umgesetzt.
 

Wesentliche Punkte des Batteriegesetzes sind:

• Anzeigepflicht der Marktteilnahme

• Rücknahmepflichten der Hersteller von Altbatterien und Akkumulatoren

• Verkehrsverbote für bestimmte Batterien und Akkumulatoren, welche Quecksilber oder Cadmium enthalten

• Neue Kennzeichnungspflichten („Durchgestrichenen Mülltonne“, Symbole Hg, Cd und Pb, Kapazitätsangabe)
 

Die 3M Deutschland GmbH hat die Anforderungen aus dem Batteriegesetz, welches am 01. Dezember 2009 in Kraft getreten ist, für sich umgesetzt. Dazu zählt auch, dass die 3M Deutschland GmbH als Inverkehrbringer von Batterien und Akkus sowie von Produkten, welche diese enthalten, die Marktteilnahme dem Umweltbundesamt in Berlin angezeigt und sich in dem zentralen Batteriegesetz-Melderegister (www.battg-melderegister.umweltbundesamt.de/battg) für Hersteller von Batterien angemeldet hat. Die Melderegisternummer für die 3M Deutschland GmbH lautet 21001349.
 

Die Rücknahme und Verwertung der Altbatterien und Altakkumulatoren, welche die 3M Deutschland GmbH in der Vergangenheit in den deutschen Markt gebracht hat, erfolgt durch die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien (GRS Batterien, www.grs-batterien.de).